deutsche Kreisverkehre schweizerische Kreisverkehre
Startseite TOP¬†10 Neue Kreisverkehre einreichen Ihre¬†Meinung Impressum Kontakt

Sie sind hier » Kunst im Kreisverkehr » Hessen (HE) » Nieder-Mockstadt (HE)

B 275 Ecke - In der Grobach in Nieder-Mockstadt

Kreiselkunstwerk in B 275 Ecke - In der Grobach in Nieder-Mockstadt
Grosses Bild anzeigen
Kreiselkunstwerk in B 275 Ecke - In der Grobach in Nieder-Mockstadt

Hessen
Nieder-Mockstadt
B 275 Ecke - In der Grobach


Ulrike Obenauer (*1961 Oppenheim): Muckschter Zwiwwel (2013)

Schon 1745 wird bei Nieder-Mockstadt der Zwiebelanbau auf gro√üen √Ąckern erw√§hnt. Die Zwiebel auf diesem Kreisverkehr ist aus Corten-Stahl, ein Stahl, der eine sch√ľtzende Rostschicht ausbildet. Geschaffen wurde die Skulptur von der K√ľnstlerin Ulrike Obenauer (*1961 Oppenheim) aus Ortenberg.

Drei Stahltafeln, 3 m hoch, lassen verschiedene Aus- und Durchblicke sowie eine n√§chtliche Beleutung zu. Das Material Corten-Stahl schafft zudem einen Bezug zum Keltenmuseums auf dem Glauberg - touristisches Zugpferd der Region - und zum Keltenf√ľrst-Kreisel in Glauberg, bei deren Bau dieser Stahl ebenfalls verwendet wurde.

Das Projekt kostete 11.000 ‚ā¨, die der Ortsbeirat mit Ortsvorsteherin Silke Schmidt-Bernhardt innerhalb weniger Monate durch Spenden zusammenbekam. Der Kreisel soll noch mit Rosen bepflanzt werden.


Foto: © Thomas Emden-Weinert http://welt-der-form.net Alle Rechte vorbehalten.



1 2 3 4 5 Punkte
Seite empfehlen | Cookies | OS-Plattform


All Rights Reserved by Kunst im Kreisverkehr



Kreiselkunstwerk in B 275 Ecke - In der Grobach in Nieder-Mockstadt
Grosses Bild anzeigen
Kreiselkunstwerk in B 275 Ecke - In der Grobach in Nieder-Mockstadt

Hessen
Nieder-Mockstadt
B 275 Ecke - In der Grobach


Ulrike Obenauer (*1961 Oppenheim): Muckschter Zwiwwel (2013)

Schon 1745 wird bei Nieder-Mockstadt der Zwiebelanbau auf gro√üen √Ąckern erw√§hnt. Die Zwiebel auf diesem Kreisverkehr ist aus Corten-Stahl, ein Stahl, der eine sch√ľtzende Rostschicht ausbildet. Geschaffen wurde die Skulptur von der K√ľnstlerin Ulrike Obenauer (*1961 Oppenheim) aus Ortenberg.

Drei Stahltafeln, 3 m hoch, lassen verschiedene Aus- und Durchblicke sowie eine n√§chtliche Beleutung zu. Das Material Corten-Stahl schafft zudem einen Bezug zum Keltenmuseums auf dem Glauberg - touristisches Zugpferd der Region - und zum Keltenf√ľrst-Kreisel in Glauberg, bei deren Bau dieser Stahl ebenfalls verwendet wurde.

Das Projekt kostete 11.000 ‚ā¨, die der Ortsbeirat mit Ortsvorsteherin Silke Schmidt-Bernhardt innerhalb weniger Monate durch Spenden zusammenbekam. Der Kreisel soll noch mit Rosen bepflanzt werden.


Foto: © Thomas Emden-Weinert http://welt-der-form.net Alle Rechte vorbehalten.



1 2 3 4 5 Punkte